Innovativ in die digitale Zukunft!

Sie wollen mehr über eine virtuelle Inbetriebnahme erfahren? Sie wollen einen Digitalen Zwilling erstellen und auf dessen Vorteile zurückgreifen? Sie wollen Ihre Maschinen mit VR und AR virtuell erleben? Sie wollen sich selbst davon überzeugen, wie wir die Automatisierungsbranche revolutionieren?

Dann besuchen Sie uns vom 26. bis 28. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg. Lernen Sie an unserem Messestand in Halle 6, Stand 217 unsere leistungsstarke Plattform industrialPhysics kennen und informieren Sie sich über unsere Neuerungen.


 

Noch kein Ticket?

Kein Problem! Klicken Sie auf den untenstehenden Button, um Ihren kostenlosen Eintrittsgutschein zu erhalten.

Kostenloses Ticket anfordern


Das sind unsere Neuerungen!

machineering läutet auf der diesjährigen SPS smart production solutions in Nürnberg die Next Generation der virtuellen Inbetriebnahme ein. Vom 26. bis 28. November zeigt der Lösungsanbieter rund um Simulation und Automation, wie Unternehmen auf allen Ebenen von einem sinnvollen Einsatz der Simulationssoftware industrialPhysics profitieren können. In Halle 6, Stand 217 machineering-Experten zeigen vor Ort, welche Möglichkeiten Unternehmen zukünftig haben, ihre gesamte Wertschöpfungskette – über die F&E hinaus – zu optimieren.  

Mit industrialPhysics 3.0 präsentieren die Münchner eine neue, verbesserte Version der etablierten Simulationssoftware erstmals auf der Messe. Die komplette Nutzeroberfläche wurde überarbeitet und bietet nun eine deutlich verbesserte Bedienbarkeit. Zudem steht ab sofort das Synchronized mechatronic Engineering über Offline Buffer mit Workflow-Steuerung sowie der Import von E-Plan-Daten standardmäßig zur Verfügung.

Unter dem Motto „Wir sind im Web!“ stellt machineering ab sofort die Anwendung auch über das Web zur Verfügung. Damit können alle Beteiligten unkompliziert und ortsunabhängig auf die erstellen Modelle via Browser zugreifen.

Auf der Messe werden machineering-Partner wie Schneider Electrics und B&R anhand von Beispielen zeigen, wie sich industrialPhysics und die damit verbundenen Anwendungen auf die internen Prozesse auswirken.

Am 26.11. 2019 um 10.30 Uhr lädt machineering zur Präsentation des neuen Unternehmensansatzes an den Stand ein: Weg von einfachen Softwareanbieter hin zum Problemlöser über alle Unternehmensbereiche hinweg. Unternehmen wissen oftmals nicht, welche Potenziale in einem sinnvollen Einsatz von industrialPhysics noch stecken. Die machineering-Experten vor Ort zeigen, was alles möglich ist.


 

Noch keinen Termin vereinbart?

Dann klicken Sie auf den untenstehenden Button und vereinbaren Sie einen
Termin mit einem unserer Experten

Termin vereinbaren


Unsere Vorträge auf der sps

Dienstag, der 26.11.2019

 

10:30 Uhr

What's new: Release 3.0 und Potenzialanalyse

Dr. Wünsch präsentiert alle Neuerungen rund um die Simulationssoftware industrialPhysics. Im Anschluss stellt er eine Potenzialanalyse vor, die veranschaulicht, wieviel Kapital jedes Maschinenbauunternehmen verliert, wenn es nicht auf eine virtuelle Inbetriebnahme setzt.

11:30 Uhr

Automatisiertes Testing

Isabella Laasch von der B&R präsentiert mit Dr. Wünsch die Neuerungen rund um die Schnittstelle Automation Studio und industrialPhysics.

Mittwoch, der 27.11.2019

 

10:00 Uhr

Antriebsnahe Maschinensimulation

Reinholt Schlechter von Schneider Electric präsentiert die gemeinsam mit machineering die weiterentwickelte antriebsnahe Maschinensimulation auf Basis der PacDrive-Steuerung. Dabei wurde eine Hardwareabstraktionsschicht eingeführt, die virtuell über dieselbe Schnittstelle läuft wie die reale Hardware.

 

Donnerstag, der 28.11.2019

 

10:00 Uhr I Forum Halle 3 Stand 668

Weit mehr als ein Selbstzweck – der Digitale Zwilling als hoch rentabler Business Case

Dr. Georg Wünsch, machineering
Die virtuelle Inbetriebnahme und der digitale Zwilling bergen viele Vorteile. Trotzdem stellt für viele Unternehmen der damit verbundene finanzielle und personeller Aufwand ein Hindernis dar. Richtig implementiert ist die virtuelle Inbetriebnahme ein hoch rentabler Business Case. Anhand eines Kundenbeispiels beweist Dr. Wünsch, welches enorme Potenzial jeder Maschinenbauer jährlich generiert, wenn er diese Themen fest im Unternehmen verankert.

Dr. Georg Wünsch, CTO bei machineering

„Die sps in Nürnberg ist für uns eine der wichtigsten Messen im Jahr. Viele unserer Kunden und Partner sind vor Ort, wir können unsere Produkte einem hochkarätigen Fachpublikum präsentieren und können bei intensiven Gesprächen mit Interessierten und Kunden hören, was gewünscht und erwartet wird“, erklärt Dr. Georg Wünsch, Gründer der machineering GmbH & Co.KG. „Wir wollen unsere Plattform industrialPhysics ständig weiterverbessern. Und das natürlich nach den Erfordernissen des Marktes. Dafür bietet die Messe den optimalen Rahmen. Wir freuen uns schon darauf.“

Kostenloses Ticket anfordern


    Kostenloses Ticket für die sps

    * benötigte Angaben zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Nähere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie in unserem Impressum.

    Veranstaltungsort

    Messegelände Nürnberg

    Messeplatz 1
    90471 Nürnberg
    Deutschland

    Öffnungszeiten

    • Dienstag, 26. November 2019: 09:00 — 18:00 Uhr
    • Mittwoch, 27. November 2019: 09:00 — 18:00 Uhr
    • Donnerstag, 28. November 2019: 09:00 — 17:00 Uhr

     


    Termin auf der sps

    * benötigte Angaben zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Nähere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie in unserem Impressum.

    Das dürfen Sie nicht verpassen

    Am 26. November findet um 10:30 Uhr die Präsentation des neuen Ansatzes statt. Weg von einfachen Softwareanbieter hin zur integrierten Digital Twin-Lösung über alle Unternehmensbereiche hinweg. Unternehmen wissen oftmals nicht, welche Potenziale in einem sinnvollen Einsatz von industrialPhysics noch stecken. Der Einfluss auf die Produktivität, Qualität und auch Liefertermintreue wirkt sich vor allem pekuniär und zeitlich positiv auf den Unternehmenserfolg aus. Gerade aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind große Einsparungen in allen Abteilungen möglich. Durch die verbesserte Qualität der Produkte und die kürzeren Lieferzeiten verhilft der Einsatz von industrialPhysics zu einem deutlichen Wettbewerbsvorteil.


    Kundenstimmen

    Endlich konnte ich meine Kollegen überzeugen! Denn ich konnte mit industrialPhysics nachweisen, dass mein neues Steuerungskonzept funktioniert. Die in der Simulation getestete Software konnte sogar 1:1 für die reale Anlage übernommen werden. Heute sparen wir mit jeder ausgelieferten Maschine erhebliche Kosten ein.

    Steuerungsentwickler
    Hersteller von Anlagen für die Abfüllung und Verpackung

    Mit industrialPhysics konnten wir ein Projekt möglich machen, das nach klassischem Vorgehen aus Zeitgründen nicht realisierbar war. Das Beste daran: Dem Kunden konnte an der Simulation eine funktionierende Steuerung inklusive HMI präsentiert werden, während die reale Anlage in der Halle gerade aufgebaut wurde.

    Teamleiter Elektrotechnik
    Automobilzulieferer

    Wir haben sogar ein Haus für die Simulation gebaut: Unsere interdisziplinären Teams arbeiten in Projektteams direkt mit CAD und Simulation am selben Arbeitsplatz. Die Qualität unserer Maschinen sowie die Reaktionsschnelligkeit unserer Teams bescheren uns ein starkes Wachstum.

    Ingenieur
    Maschinen- u. Stahlbauunternehmen für Förder- und Automatisierungssysteme

    Das könnte Sie auch noch interessieren.

    , von Claudia Zeitler, machineering

    Der Weg zum digitalen Zwilling – Eine Anleitung zur Umsetzung

    Der digitale Zwilling begleitet Anlagen über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Der gängigen Meinung nach wird das virtuelle Pendant erst mit der realen Inbetriebnahme einer Maschine zum Leben erweckt. Aber das heißt nicht, dass Unternehmen nicht schon viel früher im Entwicklungsprozess von den Vorteilen des digitalen Zwillings profitieren können. Mit dem Simulationsmodell als Basis des digitalen Zwillings können alle Entwicklungsschritte – von der ersten Planung, über die Montage bis hin zur...

    FTS (Fahrerlose Transportsysteme) kommen immer mehr zum Einsatz, da diese flexibler und effizienter in der eigenen Intralogistik eingesetzt werden können als personengesteuerte Systeme. Die jeweiligen Fahrzeuge können problemlos an die jeweiligen Aufgaben angepasst werden. So werden in kleineren Lagern oftmals Standardstücke mit nur geringem Gewicht über kurze Wege hinweg transportiert, während die großen Systeme autonom mit mehreren Tonnen belastet werden können. Gerade in der Logistik, der...

    Ready to start smart engineering?

    Fordern Sie jetzt Informationen zu unserer Simulationssoftware industrialPhysics an.

    Infomaterial anfordern

    Benutzeranmeldung

    Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
    Anmelden

    Passwort vergessen?

    Noch nicht registriert?

    Infomaterial anfordern

    Um Ihnen gezielte Informationen zukommen zu lassen wie z.B. Branchenbeispiele, wäre es für machineering hilfreich, wenn Sie folgende Fragen beantworten.

    * benötigte Angaben zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und für eventuelle Rückfragen. Nähere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie in unserem Impressum.

    Alle Unterlagen erhalten Sie kostenlos.