Die Stahlindustrie steht besonders in der heutigen Zeit großen Herausforderungen gegenüber. Die zunehmende Komplexität des Anlagenbetriebes und die steigenden Anforderungen an die Anlagenverfügbarkeit bei gleichzeitiger Kostensenkung und Qualitätsverbesserung zwingt Unternehmen aus der Stahlbranche zur Optimierung der komplexen Anlagen und Prozesse. Der ständig steigende Wettbewerbs- und Kapitalmarktdruck führt dazu, dass optimierte Kosten des Anlagenbetriebes immer wichtiger werden.

Kürzere Projektlaufzeiten durch Physik-Simulation

Mit dem Einsatz unserer 3D-Simulationssoftware "industrialPhysics" können Sie die Funktionsweise Ihrer Produktionsanlage bis ins Detail virtuell abbilden. Der integrierte Physikkern in der Simulation sorgt dafür, dass Störverhalten, Stau und Gedränge beim Anlagenbetrieb real wiedergegeben und kritische Bauteile näher betrachtet werden können. Durch unsere Simulation kann die Automatisierungstechnik inklusive Sensorik und Robotik im Vorfeld ausgelegt werden.

Fachartikel Stahlindustrie

Produktionsanlagen für die Erzeugung von Halbzeugen aus Stahl sind weitläufige Fabriken. Dabei ist der Materialfluss stark auf die technischen Prozesse abgestimmt und zieht sich linear entlang der Produktionsprozesse durch das gesamte Werk. Wichtige Aspekte sind die Einhaltung z.B. der zeitlichen Temperaturverläufe am bewegten Produkt von der Erwärmung, über die thermischen Prozesse, Umform- bzw. Walzprozesse bis hin zu Abkühlungsprozessen. >>mehr

Profitieren Sie von unserer Erfahrung

In einer Online Präsentation bieten wir Ihnen und Ihren Kollegen die Möglichkeit, industrialPhysics kennenzulernen. Oder besuchen Sie unsere industrialPhysics Workshops - kostenlos und unverbindlich.

Gespräch vereinbaren

Verwandte Themen

, von Florian Wegmann, machineering

Ein Orakel für die Produktion

Bislang musste eine Produktionsanlage erst ausfallen, bis sie repariert oder fehlerhafte Teile ausgetauscht wurden. Heute kann ein Störung vorausgesagt werden noch bevor sie auftritt. Predictive Maintenance ist das neue Schlagwort, das enorme Kosten einsparen und neue Geschäftsmodelle eröffnen kann.

, von Claudia Zeitler, machineering

Der Weg zum digitalen Zwilling – Eine Anleitung zur Umsetzung.

Der digitale Zwilling begleitet Anlagen über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Der gängigen Meinung nach wird das virtuelle Pendant erst mit der realen Inbetriebnahme einer Maschine zum Leben erweckt. Aber das heißt nicht, dass Unternehmen nicht schon viel früher im Entwicklungsprozess von den Vorteilen des digitalen Zwillings profitieren können. Mit dem Simulationsmodell als Basis des digitalen Zwillings können alle Entwicklungsschritte – von der ersten Planung, über die Montage bis hin zur...

Ready to start smart engineering?

Fordern Sie jetzt Informationen zu unserer Simulationssoftware industrialPhysics an.

Infomaterial anfordern

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Passwort vergessen?

Noch nicht registriert?

Infomaterial anfordern

form

* benötigte Angaben