Bei der der umfassenden Planung und der technologischen Inbetriebnahme von Holzwerkstoffanlagen zählt das ganzheitliche Engineering. Ein Schlüssel für eine optimal laufende Anlage kann die virtuelle Inbetriebnahme sein, die die verfahrenstechnischen Projektierung unterstützt. Äußerst komplex stellt sich eine MDF-Anlage dar, die neben Engineering und Stahlbau auch die gesamte Faseraufbereitung, die Form- und Pressenstraße sowie Endfertigung und Eindampfanlage zur Wasseraufbereitung beinhaltet.

Kürzere Projektlaufzeiten durch Physik-Simulation

"industrialPhysics" visualisiert einzelne Prozessschritte und Funktionszusammenhänge, die dem Anwender im Bereich der Holzwerkstoffanlagen ein Verbesserungspotenzial generieren kann. Ob das für übergeordnete elektronische Steuerungs- und Kontrollsysteme, für eine Simulation einer Anlagenstörung oder für die Darstellung der Luftströme für die gleichmäßigere Streuung der Späne mittels Gleichrichtplatten gilt - alles dient der Effizienz- und Qualitätssteigerung der produzierten Holzprodukte. Machineering bietet zum Verständnis der Lösungskompetenz eine Online-Telefonkonferenz an, die auch die Stärke der Software beispielsweise bei der Ausarbeitung von Materialflussschemata unterstreicht

Profitieren Sie von unserer Erfahrung

In einer Online Präsentation bieten wir Ihnen und Ihren Kollegen die Möglichkeit, industrialPhysics kennenzulernen. Oder besuchen Sie unsere industrialPhysics Workshops - kostenlos und unverbindlich.

Gespräch vereinbaren

Verwandte Themen

, von Beate Freyer, machineering

Neuer Ansatz: Continuous Commissioning im Engineering

Um Entwicklungszeiten mechatronischer Produkte und Anlagen in kürzerer Zeit realisieren zu können, muss die Entwicklung alle beteiligten Bereiche eng verzahnt erfolgen. Der ganzheitliche Ansatz des „Continuous Commissioning“ – sprich der kontinuierliche Abgleich aller Disziplinen und Arbeitsschritte durch Simulation - kann hier hilfreiche Dienste leisten.

, von Beate Freyer, machineering

„Wieviel Zwilling“ braucht die Maschine?

Ein Exkurs über unterschiedliche Abgrenzungen und Sichten auf einen Zwilling. Mehr Produktvielfalt, höhere Qualität und geringere Fertigungskosten: Digital Twins revolutionieren unsere Industrie. Es kursieren die unterschiedlichsten Definitionen, wofür ein digitaler Zwilling steht – je nachdem welches Unternehmen den digitalen Zwilling näher beleuchtet, sind die Sichten teilweise konträr. Und dabei ist es doch ganz einfach.

Ready to start smart engineering?

Fordern Sie jetzt Informationen zu unserer Simulationssoftware industrialPhysics an.

Infomaterial anfordern

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Passwort vergessen?

Noch nicht registriert?

Infomaterial anfordern

form

* benötigte Angaben zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Nähere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie in unserem Impressum.